Telespiele //

„Auch ist das vielleicht nicht eigentlich Liebe, wenn ich sage, dass Du mir das Liebste bist;
Liebe ist, dass Du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle.“

-Franz Kafka


Xbox

„Scheiße, das Teil ist ja groß wie ein Pferd!“ Und trotzdem habe ich mich 2002 nahezu umgehend verliebt. Niemals vergesse ich meine erste Fahrt im Warthog oder wie ich online anderen Leuten ins Gesicht geschossen habe. Dann kam irgendwann auch noch ein perfekter Controller. Niemand hatte Microsoft haben wollen und dann wirbelt die Xbox einfach alles durcheinander. Ich liebe sie noch immer. Nach all den Jahren, all den Spielen. Wir gehören zusammen.

PlayStation

Sony dominiert. Zwar ist das System nicht Marktführer meines Herzens, aber ein großer Fan bin ich trotzdem. Und das schon seit der ersten Konsole, in der sich gebrannte Discs von Rayman bis Destruction Derby drehten. Das scheint Welten entfernt. Heute steht ein schicker 4K-Apparat neben dem Fernseher und feuert einen Hochkaräter nach dem anderen ab: Uncharted, Super Stardust, RESOGUN, God of War oder Detroit. Die darf ich nicht verpassen!

Nintendo

Früher war Nintendo meine Welt. Das SNES hat mein Leben nicht bloß beeinflusst, sondern tatsächlich verändert. Lange war ich dem Konzern treu, habe ihn religiös verehrt, Cube und N64 geliebt. Doch es gibt keinen Gott. Wenig Support, keinerlei Online-Ambitionen, fehlende Sprach- ausgabe und dann auch noch die Wii. Bah! Nach Jahren der Dürre erhebt sich der Phönix nun wieder. Link, Mario, Donkey Kong, Samus, ich bin wieder an Bord. Willkommen Switch!